Jasmin Breit

Bild: pri­vat

Studier­te zunächst an der TU Darm­stadt Geschich­te und Poli­tik­wis­sen­schaft (Bache­lor), danach Stu­di­um der Geschich­te an der TU Dres­den (Mas­ter). Die Tech­ni­schen Uni­ver­si­tä­ten waren kein Zufall, ihr Schwer­punkt liegt auf der Tech­nik­ge­schich­te. Da sie meh­re­re Jah­re im Lokal­jour­na­lis­mus und in der Öffent­lich­keits­ar­beit unter­wegs war, stu­dier­te sie an der Frei­en Jour­na­lis­ten­schu­le und schloss als Bera­te­rin Public Rela­ti­ons ab.

Seit 2015 beim Stadt­ar­chiv Mann­heim – Insti­tut für Stadt­ge­schich­te in der Zeit­ge­schicht­li­chen Samm­lung. Bei MARCHIVUM – Mann­heims Archiv, Haus der Stadt­ge­schich­te und Erin­ne­rung (ehe­mals Stadt­ar­chiv Mann­heim) wei­ter­hin für die Zeit­ge­schicht­li­che Samm­lung und seit letz­tem Jahr auch für Nach­läs­se und Außer­städ­ti­sches Archiv­gut ver­ant­wort­lich.

Arbeits­schwer­punk­te: Tech­nik­ge­schich­te, Lokal­ge­schich­te, Geschlech­ter­ge­schich­te. Beim kom­men­den his­tocamp für das Ticke­ting zustän­dig.