Maike Axenkopf

Gebo­ren 1987. Stu­dier­te nach Semes­tern der Suche Geschich­te und Anglistik/​Amerikanistik an der Uni­ver­si­tät Trier, die sie zwi­schen­durch für ein ein­jäh­ri­ges Aus­lands­stu­di­um am Uni­ver­si­ty Col­le­ge Cork, Irland, ver­ließ. Mit einem Magis­ter und dem 1. Staats­ex­amen trieb es sie in die Fän­ge des Schul­buch­ver­lags­we­sens, wo sie als Volon­tä­rin ver­such­te, gegen Wind­müh­len zu kämp­fen. Da dies nicht gelang, begann sie im Anschluss dar­an ihre Pro­mo­ti­on in der kirch­li­chen (evan­ge­li­schen) Zeit­ge­schich­te (68 und so) und liest mit Begeis­te­rung über den Reform­wil­len der evan­ge­li­schen Stu­die­ren­den, die Gesell­schaft und die Amts­kir­che gleich mit zu ver­än­dern.

Für ein Jahr betreut sie gera­de als Pro­jekt­re­fe­ren­tin die 72-Stun­den-Akti­on des BDKJ im Bis­tum Ber­lin, schreibt För­der­an­trä­ge, bas­telt Insta­gram-Posts und über­legt mit Jugend­li­chen und jun­gen Erwach­se­nen sinn­vol­le Sozi­al­ak­tio­nen.

Fährt sehr ger­ne Fahr­rad und braucht Natur um sich rum oder ein Musik-Instru­ment in der Hand. Wenigs­tens ein­mal am Tag eins von bei­dem.