Theo Müller

Bild: Lia Börsch

Vor­sit­zen­der Open Histo­ry e. V.

Gebo­ren 1991. Ich habe Geschich­te und Poli­tik-Wirt­schaft an der Carl-von-Ossietz­ky-Uni­ver­si­tät Olden­burg stu­diert; im Mas­ter dann Geschichts­wis­sen­schaf­ten an der Éco­le des Hau­tes Étu­des en Sci­en­ces Socia­les (EHESS) in Paris und der Ruprecht-Karls-Uni­ver­si­tät Hei­del­berg. Danach bin ich die­sen Insti­tu­tio­nen als Dok­to­rand treu geblie­ben und erfor­sche erst als Sti­pen­di­at, jetzt als Fei­er­abend-Dok­to­rand an bei­den Stand­or­ten die deutsch-fran­zö­si­sche Berufs­ge­schich­te des Journalismus. 

Beruf­lich arbei­te ich von Karls­ru­he aus als Dozent in der Erwachsenenbildung.

Open Histo­ry und das ers­te histo­camp habe ich einst von mei­nem WG-Zim­mer in der Pari­ser Ban­lieue aus 2015 bei Twit­ter ent­deckt. Ein Jahr spä­ter bin ich dem Ver­ein bei­getre­ten, um bei der Orga­ni­sa­ti­on des nächs­ten histo­camps zu hel­fen. Mit ande­ren Men­schen Spaß an his­to­ri­schen The­men zu haben und sich dar­über aus­zu­tau­schen, ohne dass es anstren­gend wird – davon kom­me ich seit­dem nicht mehr los.