histowichteln Vereinsleben

#histowichteln-Bilanz 2018: der Lego-Mauerfall, eine Babywaage und ganz viele Bücher

Das #his­towich­teln, von unse­rem Ver­ein vor drei Jah­ren als klei­ne Spaß­ak­ti­on bei Twit­ter erfun­den, hat sich gemacht: In die­sem Jahr bewich­tel­ten sich 114 Historiker*innen aus Deutsch­land und dar­über hin­aus. In die­sem Bei­trag doku­men­tie­ren wir die dies­jäh­ri­ge Aus­wahl äußerst phan­ta­sie­vol­ler Geschen­ke. Bei den Hard­core-Fans stieg die Vor­freu­de aller­dings schon weit im Vor­aus:

Die Wichtel*innen, die unse­rem Auf­ruf letzt­lich gefolgt waren, wohn­ten in Deutsch­land, Frank­reich, Nor­we­gen, Öster­reich, Luxem­burg und Schott­land.

Geschenkefinden für Fortgeschrittene

Nach­dem im Vor­feld alle Unklar­hei­ten dank eines FAQs aus der #his­towich­teln-Zen­tra­le besei­tigt wur­den, zer­bra­chen sich ers­te Wichtel*innen den Kopf über das pas­sen­de Geschenk. Trotz eini­ger Rück­schlä­ge und Kopf­zer­bre­chens …

… waren alle Teil­neh­men­den äußerst moti­viert; was unter Umstän­den auch am Scho­ko­la­den­do­ping lag.

Eini­ge lie­fer­ten Anre­gun­gen für ande­re Teil­neh­men­de oder über­leg­ten gar eine Agen­tur für #his­toding­se zwecks Ver­wich­teln zu grün­den:

Ande­re rich­te­ten sogar extra neue Soci­al-Media-Accounts ein oder reak­ti­vier­ten lan­ge unge­nutz­te Accounts, um das pas­sen­de Geschenk zu fin­den oder ihrer/​ihrem #his­towichtel*in einen Hin­weis zu geben.

In die­sem Jahr fiel es vie­len Wiederholungstäter*innen erstaun­lich leicht, ein pas­sen­des Geschenk für die/​den zuge­los­ten #his­towichtel*in zu fin­den …

#histowichteln-Päckchen reisen um die Welt

… so dass vie­le Geschen­ke schon weni­ge Tage nach der #his­towich­teln-Zutei­lung sich auf die – teils recht lan­ge – Rei­se mach­ten.

#histowichteln oder nicht #histowichteln – das ist die Frage

Zum Jah­res­en­de mach­ten sich also vie­le Päck­chen auf den Weg. Nicht alle hat­ten etwas mit dem #his­towich­teln zu tun. So brach schon ein­mal kurz Vor­freu­de aus …

… um dann her­aus­zu­fin­den, dass es sich gar nicht um ein #his­towich­teln-Päck­chen han­del­te.

Pro-Tipp für die kom­men­den Jah­re: Päck­chen mit #his­towich­teln beschrif­ten.

Verpackung vs. Inhalt

Was in die­sem Jahr beson­ders auf­ge­fal­len ist: Es gab ganz vie­le lie­be­voll ver­pack­te #his­towich­teln-Päck­chen …

… die teils in fami­li­en­in­ter­nen Bas­tel­ak­tio­nen zusam­men­ge­stellt wur­den …

… und Dis­kus­sio­nen dar­über ent­fach­ten, ob nun Ver­pa­ckung oder Inhalt des Geschenks wich­ti­ger sei­en.

Selbst Umwelt­as­pek­te wur­den bei der sach­ge­mä­ßen Ver­pa­ckung berück­sich­tigt.

Was den Inhalt der Wich­tel­ge­schen­ke betraf, woll­ten eini­ge Wichtel*innen erst ein­mal Ver­wir­rung stif­ten:

Alle #his­towichtel*innen hoff­ten, dass die Paketzusteller*innen gnä­dig sein wür­den und die lie­be­voll aus­ge­such­ten Geschen­ke es recht­zei­tig an den Bestim­mungs­ort schaf­fen wür­den.

Erste #histowichteln-Geschenke trudeln ein

Mitt­ler­wei­le pil­ger­ten ers­te #his­towichtel*innen schon zum Paket­dienst­leis­ter, um ihre Pake­te in Emp­fang zu neh­men:

Ers­te begeis­ter­te Tweets über erhal­te­ne #his­towich­teln-Päck­chen lie­ßen nicht lan­ge auf sich war­ten.

Bescherung! Oder: Wann packe ich mein #histowichteln-Geschenk aus?

Eini­ge Teil­neh­men­de pack­ten ihre #his­towich­teln-Geschen­ke direkt aus …

… ande­re waren sich nicht sicher, wann sie ihr Paket öff­nen soll­ten, …

… beka­men aber bis­wei­len dezen­te Hin­wei­se ihres Wich­tels.

Ande­re ent­schie­den sich, die Span­nung hoch­zu­hal­ten und erst am 24. Dezem­ber ihr Päck­chen zu öff­nen.

Geschenke, Geschenke, Geschenke!

Und auch in die­sem Jahr waren die Teilnehmer*innen des #his­towich­telns wie­der mehr als krea­tiv! Hier eine klei­ne Aus­wahl der krea­tivs­ten #his­towich­teln-Geschen­ke, die von pro­mo­vier­ten Ted­dy­bä­ren …

… über ein Euro­pa-Mono­po­ly …

… und einen kunst­vol­len Fächer …

… bis hin zu regio­na­len und lan­des­ty­pi­schen Spe­zia­li­tä­ten …

… Schall­plat­ten …

… und selbst upge­cy­cel­ten his­to­ri­schen Weih­nachts­kar­ten aus den 1950ern reich­ten.

Wei­te­re High­lights waren ein selbst zusam­men­ge­stell­tes Lego-Kit zum Mau­er­bau …

… und eine his­to­ri­sche Baby­waa­ge für ein #his­tobaby.

Zudem gab es sogar Geschen­ke mit For­schungs- und Bas­tel­auf­trag:

Pakete reisen durch Europa – oder auch nicht

Ein Groß­teil der #his­towich­teln-Pake­te schaff­te es pünkt­lich zu den begeis­ter­ten Empfänger*innen, aller­dings gab es auch ein paar Wichtel*innen, die etwas weni­ger Glück hat­ten, da die Ver­sand­un­ter­neh­men zwi­schen den Jah­ren mehr als über­las­tet waren.

Bei den Wichtelteilnehmer*innen, die erst im Janu­ar von ihrem Geschenk über­rascht wur­den, war die Freu­de dafür umso grö­ßer.

Historiker*innen lesen ja gerne

In unse­ren FAQ hieß es, dass sich Historiker*innen über Bücher freu­en. Völ­lig über­ra­schend wur­den vie­le Bücher ver­wich­telt, oft auch in Kom­bi­na­ti­on mit Scho­ko­la­de.

Viel­leicht fin­det Ihr ja unter den ver­wich­tel­ten Büchern die eine oder ande­re Anre­gung für zukünf­ti­ge Geschen­ke oder die pri­va­te Lek­tü­re. In die­sem Jahr erfreu­ten sich übri­gens die lus­ti­gen Taschen­bü­cher beson­ders gro­ßer Beliebt­heit. Zudem wur­den für unse­re poly­glot­ten Teilnehmer*innen sogar fremd­spra­chi­ge Bücher (Eng­lisch, Fran­zö­sisch und Spa­nisch) ver­wich­telt.



View this post on Insta­gram

#his­to­wich­teln #dan­ke #uteausost­hes­sen

A post sha­red by Adri­an Völ­kel (@adrianvolkel) on



Noch mehr #histowichteln-Geschenke

Hier fin­det ihr nun noch eine Über­sicht aller #his­to­wich­teln-Geschen­ke, die wir in den sozia­len Netz­wer­ken gefun­den haben, in unse­rem klei­nen Rück­blick aber bis­her noch nicht erwähnt wur­den:

Eine Ins­tasto­ry zum #his­towich­teln fin­det ihr hier im Open-Histo­ry-Account unter die­sem Link, gesam­mel­te Insta­gram-Bil­der der #his­towichteln-Teilnehmer*innen von 2016 – 2018 hier.

Wir aus der Open-Histo­ry-#his­towich­teln-Zen­tra­le hof­fen jeden­falls, dass euch das #his­towich­teln Freu­de berei­tet hat und wür­den uns freu­en, vie­le von euch beim #his­tocamp 2019 wie­der­zu­se­hen!

1 Kommentar zu “#histowichteln-Bilanz 2018: der Lego-Mauerfall, eine Babywaage und ganz viele Bücher

  1. Ganz herz­li­chen Dank für die Orga­ni­sa­ti­on, Beglei­tung und Nach­be­rei­tung und ein fan­t­hast­his­to­ri­sches 2019!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.